Die Rote Beete im Garten anbauen

Der Anbau von Roter Beete im Garten ist, bis auf das tägliche Gießen während der heißen Sommerwochen, nicht aufwendig. Die Samen der populären Sorten “Rote Kugel” und “Cylindra” sind vom Frühjahr bis in den Frühsommer in jedem Supermarkt zu erhalten.

Rote Beete im Beet

Rote Beete im Beet, ungefähr 5 Wochen nach der Aussaat.

Aussaat

Die Aussaat der Roten Beete kann von Ende April (auch unter Folie) bis Anfang Juli erfolgen. Bei einer Saattiefe um 3 Zentimeter und einem Reihenabstand von 15 Zentimetern.

Ich platziere die Samen eng und dünne die Jungpflanzen nach und nach aus, sodass nur die großen und kräftigen Exemplare übrigbleiben.

Rote Beete Samen

Die Samen sind zwischen 3 und 6 Millimeter groß.

Diese Arbeit kann sich sparen, wer auf Saatband zurückgreift oder nur kleine Knollen, die sogennanten Baby Beets ernten möchte.

Wichtig nach der Aussaat ist, dass man die Erde gleichmäßig feucht hält. Sie darf nicht austrocknen. Aus diesem Grund bevorzuge ich die Anzucht im Mai. Dann reicht zumeist eine tägliche Wassergabe. Im Sommer kann das Wässern morgens und abends erforderlich sein.

Zu früh sollte man nicht aussäen, sonst neigen die Pflanzen zum Schossern. Sie bilden nur einen Blütentrieb, aber keine Knolle.

Rote Beete Sämlinge

Sämlinge beim Auflaufen (Keimen) und wenige Tage später.

Standort

Der ideale Standort ist sonnig. Die Rote Beete und übrigens auch der Mangold, gedeihen gut an halbschattigen Standorten, wenn sie dort gelegentlich ein paar Sonnenstrahlen erhaschen können.

Boden/Dünger

Beta vulgaris bevorzugt einen humosen Boden, der die Feuchtigkeit gut speichern kann. Zum Düngen verwende ich Komposterde, die im Herbst auf die Beete kommt. Im Sommer mische ich dem Gießwasser gelegentlich organischen Gemüsedünger bei.

Gießen

Die Erde hält man am besten gleichmäßig feucht, aber nicht tropfnass. Trocknet sie aus, lassen die Pflanzen schnell ihr Blätter hängen. Während der warmen Wochen muss täglich gegossen werden. Mit Ausnahme der Regentage.

Ernten

Geerntet werden kann ab einem Knollendurchmesser von 3 bis 5 Zentimetern. Kleinere Knollen schmecken nach meinen Erfahrungen aromatischer und sind zarter. Allerdings ist ihre Verarbeitung in der Küche aufwendiger.

Die Sorte “Rote Kugel” ernte ich bei einem Durchmesser zwischen 5 und 8 Zentimetern.

Von: Frau-Doktor | nach oben