Rote Beete im Topf

Wenn sie fest sind, lassen sich die Knollen der Roten Beete „wiederbeleben“. Dafür werden sie bis zur Hälfte oder einem Drittel in einen mit handelsüblicher Blumenerde gefüllten Topf gepflanzt. Bei Temperaturen um 20 °C, zeigen sich nach 2 bis 3 Wochen die ersten neuen Blätter.

Rote Beete im Topf

Anbau
  1. Standort: sonnig
  2. Substrat: Blumenerde
  3. Gießen: antrocknen lassen
  4. Düngen: nein
  5. Temperatur: ab 15 °C

Die Erde sollte zwischen den Wassergaben an-, aber nicht austrocknen dürfen. Der Standort im Zimmer muss so hell wie möglich sein. Das Bild oben ist übrigens im Winter entstanden, aus diesem Grund sehen die Blätter mickrig aus und sitzen auf langen weichen Stielen.

Übersommern kann man die Topfbeete im Garten oder auf dem Balkon. Um zu vermeiden dass sie einen Blütenstand ausbildet und abstirbt, muss sie allerdings warm überwintert werden, bei Temperaturen ab 15 °C.

Da handelsübliche Blumenerden Dünger zugesetzt wird, sind keine weiteren Gaben erforderlich.

Im Topf lassen sich Rote Beete oder Zuckerrübe für 2 bis 3 Jahre kultivieren.