Suppe

Da sie sehr aromatisch ist, kann die Rote Beete als Hauptbestandteil zu einer Suppe verarbeitet werden. Sie schmeckt allerdings runder, wenn sie mit klassischem Suppengemüse aufgepeppt wird.

Rote Beete Suppe

Zutaten:
  1. Rote Beete (300 g)
  2. Schalotten (2 St.)
  3. Karotte (100 g)
  4. Knollensellerie (100 g)
  5. Wasser (600 ml)
  6. Milch (100 ml)
  7. Butterschmalz zum Anschwitzen
  8. Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Kreuzkümmelpulver, Sojasoße, Weinbrandt
  9. Parmesan fein gerieben

Zubereitung:

Die Rote Beete, karotte und Knollensellerie mit einer Gemüsebürste unter fließendem Wasser säubern und anschließend mit der groben Seite des Gemüsehobels reiben.

Die Schalotten grob schneiden und zusammen mit Knollensellerie, Karotte sowie einer guten Prise Salz in im Butterschmalz anschwitzen.

Mit Wasser und einem Schuß Weinbrand ablöschen.

Je eine Prise Pfeffer, Muskatnuss, Kreuzkümmel und einen Spritzer Sojasoße dazugeben.

Dann darf die Rote Beete Suppe für ungefähr 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln.

Anschließend wird sie im Mixer püriert und durch ein Sieb zurück in den Topf passiert.

Danch kommt die Milch dazu, die Suppe wird abgeschmeckt und falls nötig nachgewürzt.

Wer es deftig mag, verwendet Sahne statt Milch oder hebt ein Stück Butter unter. Bei mir kam übrigens Ziegenmilch zum Einsatz. Sie schmeckt würziger als Kuhmilch und passt gut zum erdigen aroma der Roten Rübe.

Sehr gut schmeckt diese Suppe, wenn sie mit geriebenen Parmasan verfeinert wir. Er ist auf dem Bild leider nicht zu sehen – schuld hat die Schwerkraft.

Tipp: Suppenreste können eingefroren und als Basis für weitere Suppen oder Soßen verwendet werden.